All Rights for the image reserved to John Hope photostream from flickr, if you keep them,please keep the credit.

“I admit I was very envious each year when colleagues werenamed to The Best Lawyers in Virginia. I am thrilled to now have this singular honor among the rest.”

ÜBER MICH

 

 

Der Sommer 2005 trug mich aus dem Hessenland in meine jetzige innig geliebte Wahlheimat Freiburg.

Hauptberuflich arbeitete ich hier sieben Jahre lang in der Familienpflege. In diesem Zeitraum schloss ich die Ausbildung zur Spielleiterin (Theaterpaedagogik) ab und erlebte ein unglaublich lehrreiches Praxisjahr in der Naturpaedagogik. Auch durch etliche andere Seminare und Gruppenprozesse  und nicht zuletzt durch meine Erfahrungen als berufliche und private Helferin  wurde ich sehr inspiriert "Vogelfrei" ins Leben zu rufen. Derzeit pausiere ich bewußt im sozialen Bereich und arbeite in einem Fairtradebekleidungsladen für Frauen.

Nebenberuflich war und bin ich immernoch Hoerspieldarstellerin im Dunkeldinner.

 

Es ist mir ein Herzensanliegen wenigstens ein kleines Türchen anzubieten durch das ganz vielleicht ein Raum betretbar wird, der eigentlich schon immer da war.

 

Zumindest erging es mir selbst hin und wieder so..das kann bei Dir ganz anders sein.

 

Ich freue mich auf Dich

 

Herzliche Grüße

 

Yvonne

 

 

 

 

"Mögen deine Gedanken niemals Fesseln tragen,

 sondern immer frei wie ein Vogel sein,

 so dass du stets einen anderen Weg findest,

 wenn du den alten nicht mehr gehen kannst"

 

Peter Pratsch

KONTAKT

 

Mail :  yvonne-przywara@hotmail.de

Telefon: 01578 8464012

 

    VOGELFREI

 

 

Das Gefieder putzen, die Schwingen ausbreiten, reden wie einem der Schnabel gewachsen ist und frei wie ein Vogel durch die Lüfte sausen und einfach tun und lassen was man will. Das muss doch traumhaft sein.

 

Aber ganz so frei sind die meisten Vögel gar nicht. Sie sind vielmehr darauf angewiesen, ständig im guten Kontakt zu sein. Sie singen ihre Lieder und warten auf Antwort. Bis heute habe ich es noch nicht verstanden, wie sie es schaffen derartige Formationen zu fliegen und bin immer wieder erstaunt darüber.

 

Wahrscheinlich ticken wir Menschen gar nicht so anders, sind wir doch ursprünglich Rudeltiere.

 

Kontakt ist eine Kunst und damit meine ich wirklich in einem guten Kontakt mit sich zu sein

und trotzdem offen für die anderen Menschen zu bleiben und dem zu begegnen, was sich Umwelt oder Umfeld nennt.

 

Sich selbst zu erleben als Individuum, ohne in der Masse unterzugehen und doch ein Teil davon zu sein, mit all den Fähigkeiten aber auch Begrenzungen, kann unglaublich "vogelfrei" machen.

 

Mein Angebot richtet sich an alle Menschen, die Lust haben sich durch Spiel, Tanz, Kontaktimprovisationen, Vertrauensübungen, Entspannungseinheiten und gerne auch im Schabernack innerhalb einer festen Gruppe neu und/oder wieder zu entdecken. Wichtig ist, dass die Bereitschaft da ist, sich auszuprobieren, was nicht heißt, dass alle alles können und mitmachen müssen. Ein gesundes Nein kann viel wert sein! Und auf Leistung kommt es hier auch gar nicht an!

 

Besonders anregen möchte ich Menschen, die sich vermehrt um andere kümmern. Willkommen sind die (Allein-)Erziehenden, die Pädagogen, die (privat oder beruflich) Pflegenden , die Umsorgenden, die Angehörigen von (Sucht-)Erkrankten und überhaupt alle, die immer wieder darauf angewiesen sind gut im Kontakt mit sich zu sein, um während des Gebens ihre "Vogelfreiheit" nicht zu verlieren.

 

Kleine Info nebenbei: der Begriff VOGELFREI hieß ursprünglich tatsächlich: frei wie ein Vogel. Erst

im 16. Jahrhundert bekam er auch eine negative Bedeutung ( rechtlos, geächtet). Hiervon grenze ich mich natürlich ab.

Ein wenig schmunzeln muss ich aber trotzdem, denn die eigene Freiheit zu spüren und liebevoll Grenzen zu setzen heißt nicht immer, dass andere (Klientel, zu Betreuuende, Partner, Kinder, etc)

fröhlich zu applaudieren beginnen.

 

TERMINE:

 

An folgenden Freitagen von 12:00-13:45 Uhr

 

2016 :  21.10.   28.10.  11.11.  

2017 :  13.01    27.01.  24.02.  03.03.   Zwischentermine je nach Wunsch der Gruppe

                                                                  eventuell möglich

 

ORT:

 

Iyengar Yogahaus Feiburg

Katharinenstr. 12 (Nähe Fahnenbergplatz)

79104 Freiburg 

www.iyengaryogahausfreiburg.de ( Nur Bildergalerie. Nicht meine Kontaktdaten)

 

Bei gutem Wetter gerne auch mal draußen ( z.B. im Wald)

 

 

KOSTEN:

 

Während des Pilotprojektes teilen wir uns nur die Raumgebühr.

Diese betragen pro Person  max 5 Euro. Ein Spendensöckchen hängt zwar vor Ort muss aber nicht gefüllt werden.

Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte der Links auf dieser Homepage.

 

 

Awards and spent a few days and some late nights meeting rap, R&B and kuduro superstars from across Africa: names like Banky W, Fally Ipupa, Daddy Owen, Cabo Snoop and Radio & Weasel, from Angola to Uganda, Democratic Republic of Congo and beyond, all huge stars in their own countries, selling truckloads of records despite rampant piracy and a rickety music industry. These guys are kind of the Jay Zs and Snoops of Africa, basically.